Der Spruch klingt abgedroschen, aber er entspricht den Tatsachen: Ohne die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer wäre der Mauerweglauf in dieser Form niemals möglich! Denn allein entlang der Strecke sind über 300 Volunteers im Einsatz, vor allem an den 27 Verpflegungspunkten. Wer in den vergangenen Jahren mit dabei war, konnte die tolle Stimmung und die große Leidenschaft quasi hautnah erleben. Jeder Verpflegungspunkt ist dabei anders, hat seinen besonderen und unverwechselbaren Charme und Charakter.

Hinzu kommen die fleißigen Hände bei Start und Ziel im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark. Wer hier mithilft, muss ein echter Multi-Tasker sein, denn das Aufgabenspektrum ist vielfältig – vom Stullen schmieren, Kaffee kochen, Auskünfte erteilen, Dropbags sortieren bis hin zur Vorbereitung der Siegerehrung. Ein normaler Acht-Stunden-Tag reicht hier, wie auch an den Verpflegungspunkten entlang der Strecke, nicht aus. Zu tun gibt es genug, und das rund um die Uhr.

Zum Team der Volunteers gehört aber auch das offizielle Mauerweglauf-Rad-Team. Dieses begleitet nicht nur die führenden Läuferinnen und Läufer und gibt ihnen rasche Orientierung, die Radler kontrollieren auch unterwegs die Strecken-Markierung oder leuchten schwierige Abschnitte bei Nacht aus.

Natürlich ist Verstärkung beim Volunteer-Team jederzeit willkommen! Eine spannende Aufgabe mit Verantwortung findet sich immer. Und als kleines Dankeschön gibt es – neben den überaus positiven Feedbacks der Teilnehmer – ein vom Strausberger Designer Sven Kaiser entworfenes Volunteer-Shirt, das in jedem Jahr neu gestaltet wird. Ein echter Hingucker!

Lust bekommen, hautnah beim Mauerweglauf dabei zu sein?
Hier kannst du 100Meilen-Volunteer werden!