Schon mal den Berlin-Marathon gelaufen? Bestimmt. Vielleicht schon mehrere Male? Zehn Teilnahmen? Wer bietet mehr? Wilfried Köhnke, Helfer der ersten Stunde beim Berliner Mauerweglauf, kann sich jedenfalls genau erinnern, wann er den Marathon in der Hauptstadt mal nicht gelaufen ist, nämlich bei der Premiere 1974. Damals war er nur Zuseher. Und 1982, da verhinderte ein Leistenbruch seinen Start. Ansonsten war der gebürtige Pritzwalker bei allen Berliner Marathonläufen dabei – insgesamt 40 mal! Und damit ist Wilfried auch alleiniger Rekordhalter, gefolgt vom Sieger des ersten „Berliner Volksmarathon“, Günter Hallas (links im Bild), der es immerhin auf 38 Teilnahmen in seinem bewegten Läuferleben gebracht hat.

IMG_0494

Ach so, die Bestzeit von Wilfried Köhnke wollen wir an dieser Stelle auch nicht verschweigen, denn die kann sich sehen lassen: 2:44 Stunden, gelaufen beim Berlin-Marathon 1985. Bei den 100Meilen war Wilfried zwar noch nie am Start, aber dafür unterstreicht er seine Ausdauerqualitäten als Verantwortlicher für den Verpflegungspunkt „Osdorfer Straße“ im Süden Berlins, und das schon seit dem allerersten Mauerweglauf im Jahr 2011. Gemeinsam mit den engagierten Freunden vom Polizei-Sport-Verein schnürt der Rekordmann dann mal nicht die Laufschuhe, sondern schmiert eifrig Stullen, reicht Wasser oder schnippelt Bananen. So auch in diesem Jahr wieder. Wir freuen uns schon jetzt, lieber Wilfried!